Beratung für nachhaltige Landnutzung

Anbau-, Innovations- und Betriebsberatung – Konzeptentwicklung – Gesamtplanung

[Startseite]   [Landnutzung]   [Angebote]   [Referenzen]   [Kontakt]   [Service]

 

Konzepte zur nachhaltigen Landnutzung


Folgende Konzepte können als Leitbilder für eine nachhaltige Landnutzung dienen. Sie ergänzen sich in ihren Ansätzen.

Ökologischer Landbau

Minimalbodenbearbeitung (incl. Mulch- und Direktsaaten)

Agroforstsysteme

Ganzjährige Freilandhaltung von Tieren

Naturgemäße Waldwirtschaft

und weitere. Diese Konzepte werden schon jetzt in Mitteleuropa praktiziert und können auf den meisten Höfen umgesetzt werden.



Weitere Konzepte zur Gestaltung und Bewirtschaftung sind:

ZERI (Zero Emission Research and Initiatives)

LEISA (Low External Input and Sustainable Agriculture)

perennierende Getreidekulturen (nach Wes Jackson)

sukzessionale Agroforstwirtschaft (nach Ernst Götsch)

Fragmentiertes Zweigholz zur Bodenverbesserung     ( Bois Raméaux Fragmentés / BRF; Rameal Chipped Wood)

und die Anbaumethoden beispielsweise von

Jakobus Langerhorst (energieautarker Anbau mit händischer Minimalbodenbearbeitung)

Masanobu Fukuoka (Direktsaat ohne Bodenbearbeitung)

Marc Bonfils (Intensiv-Getreideanbau)

Siegfried Lange (Intensiv-Getreide-Gemüse Mischkultur im Dauermulchsystem)

und anderen. Diese werden nicht in größerem Umfang erwerbsmäßig hier in Mitteleuropa praktiziert bzw. brauchen eine Adaptierung. Dabei bin ich Ihnen gerne behilflich. Weitere Informationen zu den Anbaumethoden finden Sie bei den  Links



Das Permakultur-Konzept nach Bill Mollison und David Holmgren ist für die Umsetzung von Selbstversorgung gedacht, kann aber auch in die Erwerbslandwirtschaft übertragen werden. Auch dazu biete ich Ihnen gerne eine Beratung an.



Ergänzt werden die Anbaumethoden durch eine entsprechend nachhaltige Form der Vermarktung (z.B. die Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaften (EVG) oder das SelbstErnte-Konzept ).